Eine turbulente Liebesgeschichte
mit italienischem Flair

 

 

 

 

 

 

 

Eine Liebe in Cremona

Roman

 

 

zur Leseprobe (PDF)
Eine Liebe in Cremona.pdf
PDF-Dokument [1.7 MB]

Cremona, Heimat der Geigenbaukunst. Nicht nur Koryphäen wie Antonio Stradivari schufen hier weltbekannte Violinen, auch viele der besten Geigen unserer Zeit tragen das Siegel der Stadt. Zu diesem modernen Meistern zählt Giancarlo Kohler, der in seiner Werkstatt traditionsbewusst der alten Handwerkskunst nachgeht. Eines Tages tritt überraschend eine junge Frau in sein Leben, die ihre Erinnerungen verloren hat. Mühsam lernt sie wieder zu sprechen und sich in der Welt zurechtzufinden. Es erblüht eine leidenschaftliche Liebe zwischen ihm und der Fremden, deren virtuoses Geigenspiel ganz Cremona verzaubert. Doch die Frage nach ihrer Identität bereitet Giancarlo Kopfzerbrechen. Und dann taucht auch noch ein geheimnisvoller Auftraggeber auf, der einen exakten Nachbau der berühmten ‚Il Cremonese‘ von Stradivari verlangt…

Herbert Asbeck ist ein sprachgewaltiges Kunstwerk voller Musik und Poesie gelungen, das in wunderbarer Weise italienisches Lebensgefühl einfängt.

Mit einer gewissen Leichtigkeit liest sich dieser Roman. Seite für Seite blättert der Leser um. Absatz für Absatz nimmt er auf, und all das verstreicht so angenehm, wie die Zeit im Sommerurlaub am Meer. … Mit jeder Buchseite fühlt es sich an, als ziehe einen die Geschichte immer tiefer hinein in die italienische Kultur …

 

                                                                                                          Rheinische Post

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Herbert Asbeck